Insgesamt verläuft die Saison im e.V. durchaus zufriedenstellend

Eishockey Allgemein

22.03.2018 17:2022.03.2018 17:20 | geschrieben von Dirk Wohlgemuth

Insgesamt verläuft die Saison im e.V. durchaus zufriedenstellend

Interview mit dem geschäftsführenden Vorstand Karl-Heinz Kielhorn

Gemischte Gefühlswelt beim ESVK e.V. Während die Schülermannschaft vergangenes Wochenende in Bad Tölz um die Deutsche Meisterschaft spielte, kämpft die DNL-Mannschaft um die Teilnahme an der zukünftigen Division 2. Die Redaktion sprach mit Karl-Heinz Kielhorn, geschäftsführender Vorstand im ESV Kaufbeuren e.V.

Frage: Herr Kielhorn, die Schülermannschaft ESVK nahm am Wochenende an der Deutschen Meisterschaft der Schüler teil. Sind Sie enttäuscht über das Abschneiden?

Kielhorn: Nein, ganz im Gegenteil. Wir sind alle sehr stolz auf unsere Schüler. Eine wirklich tolle Saison haben sie mit der Teilnahme an der Meisterschaft am vergangenen Wochenende gekrönt. Alle waren sehr fokussiert auf das Turnier und haben ihr Bestes gegeben. Ob Trainerteam, Mannschaft, Betreuer und Physios: Jeder einzelne hat den Verein vorbildlich nach außen präsentiert und gezeigt, dass der ESVK im Nachwuchs ein bedeutender Verein ist. Die Vorstandschaft möchte sich bei allen für das Erreichte ganz herzlich bedanken.

Frage: Nicht so erfolgreich verläuft die aktuelle Saison der DNL-Mannschaft. Zudem ein Spruchband am Wochenende beim DNL-Spiel im eigenen Stadion mit einer negativen Äußerung gegenüber Ihrem sportlichen Leiter Jogi Koch.

Kielhorn: Für Jogi tut mir der Spruch nicht nur sehr leid. Ich finde ihn auch vollkommen unangebracht. Auf ihn konzentriert sich aktuell die Kritik, dies jedoch zu Unrecht. Ich konnte jedoch ein Gespräch mit der Gruppe führen, die das Transparent aufgehängt hat. Dies verlief sehr positiv und konstruktiv, was mich sehr gefreut hat. Ebenso die Äußerung, dass man im Nachhinein das Aufhängen bedauert. Ich bin ein Befürworter des direkten Dialogs: er ist persönlicher, direkter und bietet mehr Möglichkeiten zur Verbesserung. Für das Gespräch mit der Gruppe möchte ich mich bedanken.

Frage: Als sportlicher Leiter trägt er aber doch sicherlich Verantwortung?

Kielhorn: Jogi hat schon zu Beginn der Saison darauf aufmerksam gemacht, dass wegen der Divisionsaufteilung in drei Gruppen eine wichtige Saison auf alle Vereine zukommt und die Kaderzusammenstellung der DNL zum Erreichen höherer Ziele noch einmal überarbeitet werden sollte. Leider haben Trainerteam und Vorstandschaft darauf nicht ausreichend reagiert. Aus heutiger Sicht ein Fehler. Nichtsdestotrotz stehen wir hinter der DNL und wünschen für die letzten Spiele viel Glück. Wie auch immer die Ergebnisse der letzten Spiele sein werden: Ein guter Verein zeichnet sich durch seinen Zusammenhalt auch in etwas schwierigeren Zeiten aus. Dafür steht der ESVK, getreu unserem Vereinsmotto: gemeinsam stark.

Frage: Wie sehen Sie die aktuelle Situation des Vereins?

Kielhorn: Insgesamt verläuft die Saison im e.V. durchaus zufriedenstellend. Wir sind mit allen Mannschaften in den höchsten deutschen Ligen vertreten und spielen hier eine respektable Saison. Die Schüler sogar eine sehr gute mit dem Erreichen der Teilnahme an der Deutschen Meisterschaft. Was das Abschneiden der DNL angeht, müssen wir die Saison abwarten und uns dann gemeinsam Gedanken machen. Ich bin aber fest davon überzeugt, dass wir auch in der kommenden Saison interessant für ambitionierte Spieler sein werden und mit einen starken Kader neu angreifen werden. Der ESVK hat im Nachwuchsbereich ein hohes Ansehen aufgrund jahrelanger erfolgreicher Arbeit. Ich bin fest davon überzeugt, dass wir durch gemeinsame Anstrengungen hier schnell wieder zu alten Erfolgen zurückkehren werden.

Frage: Eine sehr positive Einschätzung.

Kielhorn: Ich glaube zurecht. Daniel Jun als zukünftiger hauptamtlicher Nachwuchstrainer hat in den ersten Gesprächen einen sehr guten Eindruck hinterlassen. Der genießt einen ausgezeichneten Ruf und hat diverse Erfolge nachzuweisen. Ab der kommenden Saison wird er zudem seinen A-Schein erwerben und bis dahin mit einer Sondergenehmigung ohne Einschränkungen arbeiten können. Der Kontakt zu Daniel kam übrigens über Jogi Koch zustande. Auf die Person Jogi Koch bezogen kann ich mit Überzeugung feststellen, dass er mit großem Engagement und Sachverstand vieles für den Verein erzielt hat. Nehmen sie nur die Kooperation mit Memmingen, zu der er einen großen Beitrag geleistet hat. Oder nehmen Sie all die auswertigen Spieler, die er für den Verein gewinnen konnte. Seine Kontakte sind hier wirklich bemerkenswert. Insgesamt müssen wir aber diskutieren, wo wir uns im sportlichen Bereich und in der Vereinsführung verbessern können. Die Anforderungen durch das 5-Sterne-Programm sind anspruchsvoll, die Herausforderungen - bei geringem Budget - mit den Großen mithalten zu können ist nicht einfach. Ich setze hier sehe stark auf das Team Daniel Jun und Jogi Koch, um den Verein in eine gute Zukunft zu führen. Das Vertrauen der Vorstandschaft haben sie auf jeden Fall.

Frage: Welche Rolle spielt bei den Zukunftsplanungen die GmbH?

Kielhorn: Die Zusammenarbeit mit der GmbH hat sich in dieser Saison noch einmal verbessert. Beide Partner leben den Gedanken, mit einer professionellen Nachwuchsarbeit und erfolgreichen Nachwuchsmannschaften eine wichtige Basis für die erste Mannschaft zu bilden. Daran arbeiten wir gemeinsam sehr stark.

Herr Kielhorn, wir danken Ihnen für dieses Gespräch.
Redaktion ESV Kaufbeuren e.V.

Das Interview führte Claus Tenambergen.

Zurück