DNL holt sich ein blaues Auge

DNL-News

30.10.2017 08:2530.10.2017 08:25 | geschrieben von Dirk Wohlgemuth

DNL holt sich ein blaues Auge

Mäßige Leistung reicht nur für einen Punkt

Am Samstag trafen die Mannen um Trainer Juha Nokelainen in der heimischen erdgas schwaben arena auf Starbulls Rosenheim.

Zu Anfang des Spiels gab es ein vorsichtiges abtasten beider Mannschaften. In der 15. Spielminute gelang Markus Lillich der Führungstreffer zum Pausenstand von 1:0.

Im Mittelabschnitt konnten die Gäste aus Rosenheim in Überzahl den Ausgleich erzielen. In der 27. Minute stellte der ESV Kaufbeuren in doppelter Überzahl durch Leon Kittel den alten Abstand wieder her und ging mit 2:1 in Führung. Durch einen Doppelschlag innerhalb von 3 Minuten übernahmen die Starbulls erstmals mit 2:3 die Führung. Jedoch erzielte erneut Markus Lillich nur knapp 30 Sekunden später den Ausgleich. Mit 3:3 ging es in die zweite Pause.

Im letzten Drittel waren es die Gastgeber, die durch Carl Mânsson in Führung gehen konnten. Leider schaffte es der ESVK nicht die Führung zu verteidigen und Rosenheimer konnte erneut zum 4:4 ausgleichen. Wenige Minuten vor Spielende lief Tim Wohlgemuth durch ein schönes Zuspiel alleine auf den Torhüter der Starbulls, kam aber leider nicht zum Torerfolg. Somit ging es in die Verlängerung.

Hier waren es die Gäste, welche etwas schneller agierten und kurz nach dem Anspiel den Siegtreffer zum Endstand von 4:5 erzielen konnten.

Strafen: Kaufbeuren 10 Minuten - Rosenheim 10 Minuten

Keine 24 Stunden später reiste der ESVK zum Rückspiel nach Rosenheim.

Das Spiel begann mit viel Tempo, wobei Anfangs keine der beiden Mannschaften sich große Chancen herausspielen konnte. In der 14. Minute agierte Kaufbeuren in Überzahl mit einem Mann mehr, kam allerdings nicht zum Torerfolg. Zweieinhalb Minuten vor der ersten Pause nützten die Rosenheimer eine Unachtsamkeit der Kaufbeurer Defensive und ging mit 1:0 in Führung.

Im zweiten Abschnitt kamen die Starbulls schwungvoller ins Spiel und konnten innerhalb von 2 Minuten auf 3:0 erhöhen. In der 24. Minute durfte Rosenheim erneut jubeln. Nur einige Zeigerumdrehungen später erzielte Rosenheim einen weiteren Treffer zum 5:0. Der fünfte Treffer innerhalb von nur acht Minuten war der endgültige Nackenschlag für diesen Tag.

Zu Beginn des letzten Drittels kam keines der beiden Teams zu guten Chancen. In der 47. Minute konnte Rosenheim einen Konter zum 6:0 abschließen. Im weiteren Verlauf schraubten die Starbulls das Ergebnis zum Endstand von 7:0 in die Höhe.

Strafen: Kaufbeuren 6 Minuten - Rosenheim 14 Minuten

Bericht: Andreas Kittel
Foto: Helmut Bauer

Zurück