U10: SRD-Veolia-Cup in Dresden

Kleinstschüler-News

23.03.2017 21:2523.03.2017 21:25 | geschrieben von Dirk Wohlgemuth

U10: SRD-Veolia-Cup in Dresden

Das erste große Turnier für kleine Joker

Am 18.-19.03.2017 fand zum 11. Mal in Dresden der SRD-Veolia-Cup statt. Dieses Jahr war auch die U10 des ESVK eingeladen. Außerdem am Start waren in der Gruppe A der ESC Dresden, der ETC Crimmitschau, die Düsseldorfer EG sowie der EHC Nürnberg 80. In der Gruppe B trafen die Teams des MERC Mannheim, des EC Weißwasser, des KEC e.V. , der Eisbären Berlin Juniors und der HC Slovan Ùsti aufeinander. Die Spieldauer betrug 18 Minuten, jede Reihe spielte 1,5 Minuten und es wurden 2 Spiele gegen jeden Gegner gespielt.

Gleich am Anfang traten unsere Kids gegen die Eispiraten aus Crimmitschau an. Sie starteten gut und zeigten ein schönes Zusammenspiel und konnten mit 6:0 und 3:0 beide Spiele für sich entscheiden. Als zweites warteten die Gastgeber auf sie. In beiden Hälften kämpften sie gut gegen die Eislöwen an mussten sich zuerst mit einem knappen 0:1 geschlagen geben, im zweiten Spiel gelang ihnen ein 3:3. Nach dem Mittagessen taten sich die Kinder beim Spiel gegen die körperlich eindeutig überlegenen Düsseldorfer schwer. Außerdem war das Spiel von Düsseldorfer Seite etwas ruppig, was die Rot-Gelben aber nicht vom Kämpfen abhielt. In der ersten Hälfte trennten sich die Teams mit einem 0:3 für die DEG, die zweite Hälfte endete dank toller Torhüterleistungen knapper mit 1:2 für die DEG. Der letzte Gegner des Tages für die Minijoker war der EHC Nürnberg 80. Auch hier zeigte sich, dass die Teams der großen Städte mit ihrer A-Mannschaft, d.h. mit den Endjahrgängen am Start waren. Die Jungs und Mädels des ESVK zeigten gegen die - "gefühlt" doppelt so großen - Gegner viel Einsatz, sie kämpften super, mussten sich aber dennoch mit 2:6 und einem knappen 0:1 geschlagen geben.

Damit belegte der ESVK den vierten Platz in der Gruppe A und der Spieltag war für das Team beendet. Den Tagesabschluss bildete eine Challenge, bei der jeweils ein Spieler jeder Mannschaft antrat. Für die Rot-Gelben durfte Matteo Schroth an den Start und er entschied den Hindernislauf unter dem Jubel seiner Teamkameraden und den mitgereisten Eltern eindeutig für sich.

Am Sonntag ging es dann für die Kaufbeurer um die Plätze 7-10. Beide Spiele gegen Weißwasser konnten mit 2:1 und 3:1 gewonnen werden. Danach mussten die Kinder noch einmal gegen die Eispiraten antreten, die sich im Laufe des Turniers gesteigert hatten. Sie trennten sich mit einem 3:3 und einem 3:2 Sieg. Im letzten Spiel gegen die Hauptstädter zeigten die Minijoker wieder ein starkes Spiel, das erste Ergebnis von 0:4 für die Eisbären spiegelte eigentlich nicht den Spielverlauf wieder, die zweite Hälfte konnten sie mit einem 3:1 für sich entscheiden.

Damit landete die U10 des ESVK auf Rang 8. Turniersieger wurde der MERC Mannheim, auf Platz 2 folgte die DEG und 3. wurde der EHC Nürnberg 80. Auf den weiteren Plätze landeten der HC Slovan Ùsti, der KEC e.V., die Dresdner Eislöwen und die Eisbären aus Berlin. Hinter dem ESVK belegten die Teams aus Weißwasser und Crimmitschau die hinteren Plätze. Für den Sieg in der Challenge erhielt die Mannschaft einen Eimer voller Tape und damit machte sie sich auf den doch etwas längeren Heimweg. Das Fazit dieses Turniers war, dass unsere Kinder der Jahrgänge 2007, 2008 und 2009 ein tolles Turnier gegen Teams aus großen Städten mit reinen Endjahrgängen spielten, sie kämpften, ließen sich auch von körperlich überlegenen Spielern nicht beeindrucken und bei einigen Spielen war die Entscheidung denkbar knapp.

Bericht: Manu Merz

Zurück

Jetzt gebührenfreie payVIP Mastercard Gold bestellen